Ratgeber

Digitales Marketing

Marketing als Immobilienmakler/Agentur

veröffentlicht am: 11.05.2022

In erster Linie geht es für den Immobilienmakler darum, sich hervorzuheben in einem überfüllten Markt. Dabei sind Authentizität, Qualität und Originalität gefragt. Mit diesem Gerüst lässt sich ein effizientes Immobilienmarketing aufbauen.

Vertrauensbasis schaffen und Kundenbedürfnisse einbeziehen

Das Immobiliengeschäft ist ein Vertrauensgeschäft. Neben dem Wissen um die Kundenbedürfnisse ist die vertrauensvolle Beziehung vielleicht das "A und O" für ein erfolgreiches Marketing. Wer Verkauf oder Ankauf seiner Immobilie mit einem Makler seines Vertrauens abgewickelt hat, wird diesen auch weiterempfehlen.

Die Hauptbedürfnisse von Kunden lassen sich in drei Gruppen einteilen. Sie streben auf der einen Seite nach Sicherheit. Gleichzeitig haben sie den Wunsch nach neuen Informationen und Entdeckungen. Ein Drittes ist das Bedürfnis, sich sozial zugehörig zu fühlen und anerkannt zu sein.

Der Erfolg eines Immobilienmaklers hängt davon ab, inwieweit er diese Grundbedürfnisse abdecken kann. Mit erstklassigen Referenzen, die die eigene Kompetenz belegen, verschafft er dem Kunden die nötige Sicherheit. Dieser weiß nun, mit wem er es zu tun hat und kann Vertrauen aufbauen. Soziale Bedürfnisse werden in einem direkten Kontakt abgesichert; etwas Neues entdeckt der Kunde, wenn ihn sein Makler mit neuen Informationen durch Newsletter oder Rundschreiben versorgt.

Kleine Präsente, wie ein Kugelschreiber mit Logo, erfreuen den Kunden und vertiefen den Kontakt.

Die wichtigsten Marketingstrategien für Immobilienmakler

Um sichtbar zu sein und Kunden zu gewinnen, stehen dem Immobilienmakler unterschiedliche Strategien zur Verfügung. Im Beziehungsmarketing nutzt er die richtigen Netzwerke, um sich bekannt zu machen. Er kann sich in Verbänden oder auf Messen präsentieren oder an Informationsabenden und Diskussionsrunden teilnehmen.

Mit etwas Zeit und Energie lässt sich ein Expertenstatus aufbauen, der ein Alleinstellungsmerkmal schafft. Der Status kann sich dabei auf eine bestimmte Zielgruppe oder einen bestimmten Stadtteil beziehen. Mit diesem Expertenwissen können sich Makler zum Beispiel in der Fachpresse platzieren oder Vorträge halten und steigern so ihren Bekanntheitsgrad.

Beim sogenannten Farming konzentriert sich der Makler auf ein bestimmtes überschaubares Arbeitsfeld, das er besonders intensiv betreut. Dadurch wird er im Umfeld bekannt; potenzielle Kunden kommen von selbst auf ihn zu. Das Nachkaufmarketing gilt als wichtiges Marketinginstrument. Es bedeutet, dass die Kundenpflege auch noch nach dem getätigten Kauf stattfindet. So kommt der Makler wieder ins Gespräch, sollten sich weitere Kaufinteressen ergeben.

Immobilienmarketing mit besonderen Ideen

Aktionen zu planen und durchzuführen, ist eine bewährte Methode, sich bekannt zu machen. Der Wert von Veranstaltungen liegt darin, dass sie lange im Gedächtnis bleiben, außerdem werden möglichst viele Sinne der Kunden auf einmal angesprochen. Eine besonders kreative Idee ist das Ausrichten einer Nachbarschaftstour mit dem Besichtigen von Sehenswürdigkeiten vor Ort; auch lokales Sponsoring mit Unterstützung von Sportveranstaltung oder Jugendturnieren steigern den Bekanntheitsgrad im unmittelbaren Umfeld.

Letztlich bringen Veranstaltungen, über die die Leute sprechen, eine Mund-zu-Mund-Propaganda ein, die zudem völlig kostenlos ist. Wenn dann noch in der Tagespresse darüber berichtet wird, verleiht das mehr Glaubwürdigkeit, als es Eigenwerbung schaffen würde.

Ein digitales Marketing erfolgreich aufbauen

Mittlerweile spielt auch die digitale Welt bei Kaufentscheidungen eine entscheidende Rolle. Deshalb ist digitales Marketing fast unverzichtbar für die Sichtbarkeit. Werbemaßnahmen über das Internet können unter Umständen sogar kostengünstiger sein. Ebenso lässt sich jederzeit nachvollziehen, ob die finanziellen Investitionen Erfolge verbuchen konnten.

Erfolgreiches digitales Marketing beginnt mit dem Aufbau einer eigenen Webseite. Diese sollte nicht nur ansprechend gestaltet sein, sondern ihre Besucher auch mit nützlichen Inhalten versorgen. Mit diesen Inhalten lässt sich die Werbung in den sozialen Medien gestalten, was wiederum zu neuen Interessenten führen kann. Dafür sollte ein Makler auf allen großen sozialen Medien präsent sein.

Zur Suchmaschinenoptimierung werden bestimmte Wörter in den Text der Webseite eingebunden, von denen bekannt ist, dass potenzielle Kunden sie bei ihrer Suche im Netz benutzen. So wird die Seite leichter und schneller gefunden und sticht dadurch andere Konkurrenzseiten aus.

Bestimmte automatische Einstellungen, die im Internet möglich sind, erleichtern die Arbeit mit Marketingmaßnahmen. So gehört zum digitalen Marketing unbedingt ein System, dass das Management von Kundendaten unterstützt und bestimmte Prozesse automatisiert. Diese Systeme können künftige Potenziale identifizieren und dafür sorgen, dass Ressourcen richtig eingesetzt werden.

Fazit

Vertrauen ist die Basis im Immobiliengeschäft. Deshalb sollten Marketingmaßnahmen zunächst darauf ausgerichtet sein, dieses Vertrauen aufzubauen. Digitale Präsenz und ein Marketing auch mit außergewöhnlichen Ideen erhöhen Sichtbarkeit und Wiedererkennungswert.

Marketing als Immobilienmakler/ Agentur

In erster Linie geht es für den Immobilienmakler darum, sich hervorzuheben in einem überfüllten Markt. Dabei sind Authentizität, Qualität und Originalität gefragt. Mit diesem Gerüst lässt sich ein effizientes Immobilienmarketing aufbauen.

Vertrauensbasis schaffen und Kundenbedürfnisse einbeziehen

Das Immobiliengeschäft ist ein Vertrauensgeschäft. Neben dem Wissen um die Kundenbedürfnisse ist die vertrauensvolle Beziehung vielleicht das "A und O" für ein erfolgreiches Marketing. Wer Verkauf oder Ankauf seiner Immobilie mit einem Makler seines Vertrauens abgewickelt hat, wird diesen auch weiterempfehlen.

Die Hauptbedürfnisse von Kunden lassen sich in drei Gruppen einteilen. Sie streben auf der einen Seite nach Sicherheit. Gleichzeitig haben sie den Wunsch nach neuen Informationen und Entdeckungen. Ein Drittes ist das Bedürfnis, sich sozial zugehörig zu fühlen und anerkannt zu sein.

Der Erfolg eines Immobilienmaklers hängt davon ab, inwieweit er diese Grundbedürfnisse abdecken kann. Mit erstklassigen Referenzen, die die eigene Kompetenz belegen, verschafft er dem Kunden die nötige Sicherheit. Dieser weiß nun, mit wem er es zu tun hat und kann Vertrauen aufbauen. Soziale Bedürfnisse werden in einem direkten Kontakt abgesichert; etwas Neues entdeckt der Kunde, wenn ihn sein Makler mit neuen Informationen durch Newsletter oder Rundschreiben versorgt.

Kleine Präsente, wie ein Kugelschreiber mit Logo, erfreuen den Kunden und vertiefen den Kontakt.

Die wichtigsten Marketingstrategien für Immobilienmakler

Um sichtbar zu sein und Kunden zu gewinnen, stehen dem Immobilienmakler unterschiedliche Strategien zur Verfügung. Im Beziehungsmarketing nutzt er die richtigen Netzwerke, um sich bekannt zu machen. Er kann sich in Verbänden oder auf Messen präsentieren oder an Informationsabenden und Diskussionsrunden teilnehmen.

Mit etwas Zeit und Energie lässt sich ein Expertenstatus aufbauen, der ein Alleinstellungsmerkmal schafft. Der Status kann sich dabei auf eine bestimmte Zielgruppe oder einen bestimmten Stadtteil beziehen. Mit diesem Expertenwissen können sich Makler zum Beispiel in der Fachpresse platzieren oder Vorträge halten und steigern so ihren Bekanntheitsgrad.

Beim sogenannten Farming konzentriert sich der Makler auf ein bestimmtes überschaubares Arbeitsfeld, das er besonders intensiv betreut. Dadurch wird er im Umfeld bekannt; potenzielle Kunden kommen von selbst auf ihn zu. Das Nachkaufmarketing gilt als wichtiges Marketinginstrument. Es bedeutet, dass die Kundenpflege auch noch nach dem getätigten Kauf stattfindet. So kommt der Makler wieder ins Gespräch, sollten sich weitere Kaufinteressen ergeben.

Immobilienmarketing mit besonderen Ideen

Aktionen zu planen und durchzuführen, ist eine bewährte Methode, sich bekannt zu machen. Der Wert von Veranstaltungen liegt darin, dass sie lange im Gedächtnis bleiben, außerdem werden möglichst viele Sinne der Kunden auf einmal angesprochen. Eine besonders kreative Idee ist das Ausrichten einer Nachbarschaftstour mit dem Besichtigen von Sehenswürdigkeiten vor Ort; auch lokales Sponsoring mit Unterstützung von Sportveranstaltung oder Jugendturnieren steigern den Bekanntheitsgrad im unmittelbaren Umfeld.

Letztlich bringen Veranstaltungen, über die die Leute sprechen, eine Mund-zu-Mund-Propaganda ein, die zudem völlig kostenlos ist. Wenn dann noch in der Tagespresse darüber berichtet wird, verleiht das mehr Glaubwürdigkeit, als es Eigenwerbung schaffen würde.

Ein digitales Marketing erfolgreich aufbauen

Mittlerweile spielt auch die digitale Welt bei Kaufentscheidungen eine entscheidende Rolle. Deshalb ist digitales Marketing fast unverzichtbar für die Sichtbarkeit. Werbemaßnahmen über das Internet können unter Umständen sogar kostengünstiger sein. Ebenso lässt sich jederzeit nachvollziehen, ob die finanziellen Investitionen Erfolge verbuchen konnten.

Erfolgreiches digitales Marketing beginnt mit dem Aufbau einer eigenen Webseite. Diese sollte nicht nur ansprechend gestaltet sein, sondern ihre Besucher auch mit nützlichen Inhalten versorgen. Mit diesen Inhalten lässt sich die Werbung in den sozialen Medien gestalten, was wiederum zu neuen Interessenten führen kann. Dafür sollte ein Makler auf allen großen sozialen Medien präsent sein.

Zur Suchmaschinenoptimierung werden bestimmte Wörter in den Text der Webseite eingebunden, von denen bekannt ist, dass potenzielle Kunden sie bei ihrer Suche im Netz benutzen. So wird die Seite leichter und schneller gefunden und sticht dadurch andere Konkurrenzseiten aus.

Bestimmte automatische Einstellungen, die im Internet möglich sind, erleichtern die Arbeit mit Marketingmaßnahmen. So gehört zum digitalen Marketing unbedingt ein System, dass das Management von Kundendaten unterstützt und bestimmte Prozesse automatisiert. Diese Systeme können künftige Potenziale identifizieren und dafür sorgen, dass Ressourcen richtig eingesetzt werden.

Fazit

Vertrauen ist die Basis im Immobiliengeschäft. Deshalb sollten Marketingmaßnahmen zunächst darauf ausgerichtet sein, dieses Vertrauen aufzubauen. Digitale Präsenz und ein Marketing auch mit außergewöhnlichen Ideen erhöhen Sichtbarkeit und Wiedererkennungswert.

Bildquelle: pixabay.com / © StartupStockPhotos


Verwandte Rubriken

Neueste Meldungen


Anzeigen / Werbepartner