21.04.2021

Frühjahrsputz leicht gemacht – Haushaltstipps die es zu beachten gibt

Mit den ersten Sonnenstrahlen im Frühling, kommt das unmittelbare Bedürfnis, den alljährlichen Frühjahrsputz gründlich anzugehen. Es ist eine Tradition, die es uns erlaubt, unser Zuhause aufzufrischen und einen Vorsprung vor den oft hektischen Jahreszeiten im Frühling und Sommer zu bekommen. Befolgt man folgende Schritte, geht die Großreinigung auch dem größten Putzmuffel spielend leicht von der Hand! Um den Frühjahrputz effizient zu gestalten gibt es zahlreiche Tipps und Helfer für ein blitzblankes Zuhause.

Ausmisten

Einer der größten Vorteile des Frühjahrsputzes ist oft das Aussortieren von unnützen Gegenständen, die sich über das vergangene Jahr angesammelt haben. Vom Keller bis zum Dachboden, von der Speisekammer bis zum Kleiderschrank – alles, was nicht mehr verwendet wird oder defekt ist, kann entsorgt werden. Dabei kann ein systematisches Vorgehen in vier Schritten besonders hilfreich sein:

1. Problembereiche identifizieren 2. Gründe für die Unordnung analysieren 3. Lösungen festlegen 4. Maßnahmen umsetzen

Beim Aussortieren können die Gegenstände folgenden Kategorien zugeordnet werden: wegwerfen, verschenken, aufbewahren oder einlagern. Es empfiehlt sich außerdem, unbrauchbare Stücke so schnell wie möglich zu entsorgen. Guterhaltenes kann in einer Spendenbox für wohltätige Zwecke gespendet, an Freunde verschenkt oder auf einem Flohmarkt verkauft werden, alles andere sollte unmittelbar in den Müll wandern oder auf den Recyclinghof gebracht werden.

Teppiche, Gardinen und Co.

Nach der kalten und nassen Winterjahreszeit bietet es sich an, auch die Wohntextilien gründlich zu reinigen. Teppiche sollte gesaugt, ausgeklopft und notfalls mit einer nassen oder chemischen Teppichreinigung wieder auf Vordermann gebracht werden. Dies gilt auch für Sofas und Sessel. Abziehbare Kissenhüllen und Wohnzimmerdecken wandern direkt in die Waschmaschine, ebenso Gardinen und Vorhänge. Hierbei sollte die Waschanleitung für unterschiedliche Stoffe nicht außer Acht gelassen werden! Ein Tipp: die feuchten Gardinen können direkt nach dem Waschgang wieder an die Vorhangstange gehängt werden, somit kann sich das Bügeln gespart werden.

Schränke und Regale

Der erste Schritt beim Ausmisten von Kleiderschränken besteht darin, diesen erst einmal komplett zu leeren. Kleidung, Kleiderbügel und Schuhe – alles kann vorübergehend auf das Bett gelegt oder auf dem Boden verstaut werden. Auch die Gegenstände aus Regalen, Behältern und Schubladen sollten entfernt werden. Nun können die Ablageflächen mit einem feuchten Lappen gründlich ausgewischt werden. Auch Kühlschrank, Schrankböden und Küchenschränke sollten mindestens einmal pro Jahr komplett ausgeräumt und ausgewischt werden.

Fenster und Türrahmen

Wenn der gröbste Schmutz und Staub beseitigt ist, geht es an die Fenster. Mit den richtigen Reinigungsmitteln und effizierten Handgriffen, gelingt dies jedoch im Handumdrehen! Als ersten Schritt werden Fensterbretter mit einem Handbesen von grobem Schmutz befreit. Anschließend wird der Rahmen gründlich eingeseift. Mit lauwarmem Wasser, einem sauberen Schwamm und dem richtigen Mittel – egal ob spezieller Fensterreiniger, Spiritus oder Essig –lässt sich der Schmutz gut entfernen. Anschließend geht es an die Reinigung der Fensterscheiben. Ein spezieller Abzieher dient zum streifenfreien Entfernen des Putzwassers, fusselfreie Mikrofaser- oder Kunstledertücher helfen beim Nachpolieren. Wer es besonders einfach mag, greift auf moderne Fensterreinigungsgeräte wie Fenstersauer oder magnetische Fensterglasreiniger zurück. Die Reinigung von Türrahmen wird oft vernachlässigt. Von schmutzigen Fingerabdrücken rund um den Türgriff bis hin zu Stiefelandrücken, sammelt sich auch auf diesen Oberflächen viel Dreck. Mit einem feuchten Reinigungstuch lassen sich alle Ecken und Winkel abwischen, die Griffe sollten jedoch mit einem Desinfektionsspray gründlich gereinigt werden.

Ein gründlicher Frühjahrsputz ist eine gute Gelegenheit, fortlaufende Reinigungsgewohnheiten zu etablieren, die den Frühjahrsputz im darauffolgenden Jahr angenehmer machen können.

Bildquelle: Adobe Stock / kostikovanata